Flix Fisch - Alles über Aquaristik
  Aquarium einrichten
 


Hier erfährst du, wie du dein Aquarium einrichtest.

Das brauchst du dafür:

  • Aquarium
  • Aquariumunterlage
  • Unterschrank
  • Abdeckung mit Beleuchtung
  • Filter
  • Heizstaab
  • Grober Aquariumsand (am besten 3 bis 4 mm Körnung)
  • Eimer (Noch nie benutzt!)
  • Zeitschaltuhr
  • Wasseraufbereiter (Eine Flüssigkeit, die die giftigen Stoffe im Wasser unschädlich macht. Mehr Infos beim Fachhändler.)

1. Standort wählen

Zu erst solltest du dir den Standort für dein Aquarium auswählen. Du musst dir gut überlegen, wo du dein Aquarium aufstellen möchtest, denn du kannst es später nicht mehr verrücken. Bei der Wahl des Standortes musst du aber folgendes beachten:

- Das Aquarium darf auf keinen Fall in der Sonne stehen. Die Sonnenstrahlen fördern die Algenbildung im Becken und können dazu führen, dass sich das Wasser aufheizt.

- Das Aquarium darf nicht in der Nähe eines Heizkörpers stehen, da sich sonst das Wasser aufheizen kann.

- Durchgänge und Flure sind nicht als Standort geeignet, da dort Durchgangsverkehr besteht.

- Bedenke, dass das Aquarium sehr schwer wird. Ein „normal“ großes Aquarium kann leicht ein Gewicht von 150kg erreichen, darum solltest du bei deinem Vermieter oder Architekten anfragen, ob die Belastung für den Boden nicht zu groß ist. Dies ist vor allem in Altbauten wichtig! Doch keine Angst vor dem Gewicht, denn ein Bücherregal oder ein voller Schrank kann auch locker auf das Gewicht kommen.


2. Aquarium Aufstellen

Wenn du dich nun für den entgültigen Standort entschieden hast, kannst du das Aquarium aufstellen. Zuerst stellst du den Unterschrank für dein Aquarium auf. Bei der Wahl des Schrankes solltest du darauf achten, dass der Schrank das Gewicht der Aquariums halten kann. Am besten du besorgst dir ein speziellen Unterschrank für Aquarien, den du im Zoofachhandel bekommst. Danach musst du mit einer Wasserwaage kontrollieren, ob der Schrank gerade steht. Unebenheiten müssen sofort mit Metallunterlagen beglichen werden. Dann legst du die Aquariumunterlage auf den Schrank. Wenn du keine Aquariumunterlage hast, kannst du auc eine ca. 1cm dicke Isomatte nemen. Sie verhindert, dass kleine Unebenheiten im Schrank und Stöße das Aquarium zum reisen bringen. Nun stellst du das Aquarium auf den Schrank.

3. Sand/Kies einfüllen

Bevor du den Aquariumsand in das Becken leerst, musst du ihn gründlich waschen. Achtung! Zum waschen des Sandes nur Wasser benuten. Kein Spülmittel oder Seife. Wenn du den Sand gewaschen hast, kannst du ihn vorsichtig in dein Aquarium leeren. Verteile den Sand so, dass im ganzen Aquarium eine 4 bis 5cm dicke Sandschicht den Boden bedecken.

Tipp: Wenn du die Sandschicht von vorne nach hinten höher werden lässt, wirkt das Aquarium größer. Zum Beispiel fängst du vorne mit einer 4cm dicken Schicht an und hörst hinten mit 6cm auf.

4. Wasser einfüllen

Nun kannst du dein Aquarium mit Wasser füllen. Dazu nimmst du am besten ein Teller und stellst ihn ins Aquarium. Der Teller verhindert, dass der Grund aufgewirbelt wird. Nun füllst du mit einem Eimer, den du ganz neu gekauft hast und noch nie benutzt hast, mit Wasser. Dann leerst du das Wasser vorsichtig ins Aquarium. Wenn du das Wasser komplett aufgefüllt hast, musst du den Wasseraufbereiter hinengeben. Dazu musst du die genaue Dosierung auf der Flasche bzw. Packung beachten.

5. Geräte anschließen

Nun musst du die elektrischen Geräte (Filter, Heizstaab) anschließen. Vor dem anschließen musst du unbedingt die Anleitung des Herstellers lesen, außerdem werden die Geräte bei der Installation noch nicht eingesteckt. Wenn du alles in der Anleitung beachtet hast und die Geräte richtig angebracht hast, kannst du sie nun an das Stromnetz anschließen.

Nun hast du dein Aquarium aufgestellt!

 

 
   
 
  Impressum | Kontakt | © 2009 by flixfisch.de.tl